Diabetiker-Versorgung

Gerne stehen wir Ihnen mit Rat und Tat zur Seite, natürlich auch bei Ihnen vor Ort. Versorgungsmöglichkeiten für den Diabetischen Fuß – ein paar Beispiele für Diabetiker:

Geeignetes Schuhwerk für Diabetiker (konfektioniert)

  • weite Schaftöffnung ermöglicht einen leichten Einstieg in den Schuh
  • druckfreier Zehenbereich
  • herausnehmbare Einlegesohle
  • hoher Schaftrand zu Reduzierung des “Schlupfens” der Ferse
  • Polsterung prominenter Stellen (wie Lasche und Schaftran)
  • verlängerte Fersenkappe für eine stabile Fersenführung
  • textiles Futter sollte atmungsaktiv, wärmend und pflegeleicht sein
  • Futter nahtfrei und ohne Vorderkappe
  • Sohlenversteifung zur Verteilung des Drucks
  • rutschhemmendes Sohlenprofil für sicheren Stand und Zuverlässigkeit beim Gehen

Dies sind Hilfsmittel und können bei gegebener Indikation über die Kasse abgerechnet werden.

Diabetesadaptierte Fußbettungen

  • bettet und entlastet den Fuß
  • individuell angepasst
  • weich gepolstert
  • keine Lederbezugsdecke
  • Längsgewölbestütze, je nach Patient auch Quergewölbestütze
  • Druckpunktentlastung
  • so genannte “Sandwich-Bauweise” von weichen zu immer härter werdendem Material

Dies sind Hilfsmittel und können bei gegebener Indikation über die Kasse abgerechnet werden.

Orthopädische Maßschuhe

  • nach Maß angefertigte Schuhe zur optimalen Stützung und Halt des Fußes
  • Spezielles Diabetiker geeignetes Futter
  • Diabetes adaptierte Fußbettungen
  • je nach Indikation geeignete Fersenkappen und Vorfußersatz
  • breiter Zehenraum
  • Schaftpolsterungen
  • Sohlen- und Absatzrolle
  • Sohlenversteifungen

Dies sind Hilfsmittel und können bei gegebener Indikation über die Kasse abgerechnet werden.

Diabetiker geeignete Strümpfe

  • möglichst Baumwolle
  • keine Nähte
  • kein Gummizug am Bund bzw. es darf kein punktueller Druck entstehen

Hilfsmittel belasten oder erhöhen das Budget des Arztes nicht.